Tipps zur Erstellung und Verwaltung von Schüler- und Studentenausweisen

Veröffentlicht 03/07/2014
> News

Schülerausweise sind ein wichtiger Bestandteil der schulischen Laufbahn, für die Jugendlichen genauso wie für die Lehrer und Betreuer an ihren Schulen.
Immerhin ist ein Schülerausweis mehr als bloß ein Nachweis des Ermäßigungsanspruchs beim Kino- oder Museumsbesuch. Sie erfüllen auch eine wichtige Funktion bei der Identifizierung aller auf dem Schulgelände befindlichen Personen, also von Schülern und Lehrern, aber auch von Sekretariatsmitarbeitern und Besuchern. Die genaue Kenntnis, welche Personen sich gerade in einem Schulgebäude aufhalten, ist für deren Sicherheit von größter Bedeutung.


Die Badgy-Lösung ist hierbei ein wertvolles Hilfsmittel, das Ihnen die Erstellung und Gestaltung der Ausweise erleichtert und so die Erkennungsaufgabe unterstützt.

Hier noch ein paar Tipps für die Erstellung Ihrer Ausweise:
 

Drucken Sie Ausweise mit Namen und Lichtbild

Auf Schüler- und Mitarbeiterausweisen sollte ein ausreichend großes Foto des Trägers sowie dessen Name, Vorname(n) und Klassenstufe erscheinen. Damit wird bei Schülern, Mitarbeitern und allen anderen leicht und schnell erkennbar, ob ihre Anwesenheit auf dem Schulgelände zulässig ist oder nicht.

Farbkodierung nach Funktion, Klasse, Jahrgangsstufe oder Gebäude

Ein weiterer Trick zur einfachen Erkennung aller Personen auf dem Gelände besteht darin, den verschiedenen Personengruppen unterschiedliche Ausweisfarben zuzuordnen. So wird auf einen Blick erkennbar, welcher Jahrgangsstufe ein Schüler angehört oder ob es sich bei einem Erwachsenen um einen Besucher oder ein Mitglied des Lehrkörpers handelt. Bei Personen mit eingeschränkter Zutrittsberechtigung ist sofort feststellbar, für welche Gebäude und Geländeteile diese gültig ist.

Erstellen Sie Besucherausweise

Die Erkennung von Besuchern und schulfremden Personen ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Sicherung eines Schulgebäudes;
Unser Badgy-Tipp: Erstellen Sie Schüler- und Mitarbeiterausweise mit eigenem, charakteristischen Design. Kennzeichnen Sie den Sonderstatus z. B. durch einen großen Buchstaben (von A wie „auswärtig“ bis Z wie „zutrittsbeschränkt“).

Anschließend müssen Sie nur noch alle überzeugen, den Ausweis auch zu tragen.

Wenn gewünscht, können Sie der Karte noch weitere Funktionen hinzufügen – etwa als Ausweis für Bibliothek, Kantine oder außerschulische Veranstaltungen.

 

Unser Expertenteam steht bereit, um Sie bei der Anfertigung Ihrer Ausweise zu unterstützen.


INFOS ZUM KARTENDRUCKER BADGY

Zurück zu den News