Flexibilität und Autonomie bei der Ausgabe von Studentenausweisen

Badgy - Logo ESPL

Seit mehreren Jahren werden in der Ecole Supérieure des Pays de Loire in Angers (Frankreich) mit dem Plastikkartendrucker Badgy jährlich mehr als 1.000 Studentenausweise ausgestellt. Im Jahr 2017 entscheidet sich die Leiterin der Schulverwaltung, Elsa Barrault, für einen neuen Drucker und somit das Modell Badgy200.

Die ESPL verhilft jährlich fast 1.000 Studenten zu einem BTS-, Bachelor- oder MBA-Abschluss.  Die Einrichtung gehört zu einer Gruppe von vier Hochschulen und umfasst den Universitätscampus der Stadt Angers.

 

Schneller und flexibler Druck von Studentenausweisen

Bei jedem Semesterbeginn erstellt und druckt Elsa Barrault in wenigen Minuten neue Karten. Während des Jahres können auch Karten ausgestellt werden:

  • Die verloren wurden
  • Die gestohlen wurden
  • Die wegen einer Statusänderung des Studenten aktualisiert werden müssen.

 

Elsa Barrault weiß insbesondere die Flexibilität, die der Drucker Badgy200 bietet, zu schätzen:

 

„Es handelt sich dabei um eine praktische und erschwingliche Lösung, die unsere Anforderungen in punkto Geschwindigkeit und Flexibilität erfüllt. Ich schätze die vielfältigen Möglichkeiten zur grafischen Gestaltung der Vorlagen sehr.“

 

Datenbankfunktion ermöglicht Zeitersparnis

Zur Lösung Badgy200 gehört eine Kartenerstellungssoftware mit der Option zum Importieren von Datenbanken.

Wie funktioniert es?

  1. Erstellen der Karte in der Software,
  2. Eingabe der Daten der Studenten. Die Aktualisierung erfolgt automatisch.
  3. Kartendruck

 

Alle Karten können somit in nur wenigen Klicks erstellt werden.

„Die Datenbankfunktion führt zu einer Zeitersparnis. Die Karten können schnell und einfach erstellt werden“, erklärt Elsa Barrault.

 

Badgy - Student sample cards example - ESPL AngersEine andere Kartenvorlage für jede Hochschule

Die Karten werden entweder einseitig oder doppelseitig und in Farbe gedruckt und für jede der vier Hochschulen der Gruppe mit einer anderen Grafik versehen. Die Ausweise enthalten:

  • das Logo,
  • die Adresse der Schule,
  • den Namen des Direktors,
  • die Unterschrift,
  • Name und Foto des Studenten
  • das Gültigkeitsdatum. 

 

Vor der Entscheidung für die Badgy-Lösung waren die Studentenausweise der ESPL auf Karton gedruckt worden und die Studentendaten sowie ein Foto und eine Plastikhülle für bessere Haltbarkeit wurden von Hand aufgebracht.

 

„Jetzt sparen wir eine Menge Zeit“, meint Elsa Barrault.

 

 

Zurück zu referenzen